Messdienerinnen und Messdiener

 

"Messdiener (auch Ministrant) ist die Bezeichnung für Altardiener (lat. ministrare "dienen") in der katholischen Kirche.

 

Die Hauptaufgabe der Messdiener ist das Dienen am Altar während eines Gottesdienstes. Wie der Pfarrer tragen auch wir ein liturgisches Gewand.  Wir helfen dem Pfarrer auf ganz unterschiedliche Art und Weise und haben während des Gottesdienstes eine ganze Reihe von Aufgaben. Eine davon ist das Tragen von Leuchtern, welche während des tl_files/Allgemeine_Bilder/Messdiener.JPGEvangeliums neben dem Ambo (Lesepult) von uns gehalten werden. Mit  eine der wichtigsten Aufgaben ist die Gabenbereitung, wobei wir die Gaben zum Pfarrer bringen. Dazu zählen  die Hostienschale und der Kelch, sowie Wein und Wasser. Ebenfalls helfen wir dem Pfarrer bei der Händewaschung, welche die innere Reinigung symbolisiert. Auch das Klingeln während der Wandlung gehört zu den Aufgaben der Messdiener. Nach der Kommunion werden die Gaben von uns wieder abgeräumt. An Festgottesdiensten tragen wir das Weihrauchfass und das Schiffchen. Beim Einzug und Auszug tragen die Messdiener große Fahnen und das Kreuz.

 

Zur Zeit haben wir in unserer Gemeinde ca.40 aktive Messdienerinnen und Messdiener.

 

Was zum "Messdiener-sein" dazugehört: gemeinschaftliche Ausflüge, Weihnachtsfeiern, Karklapper, Palmaustragen, Projekte und das Dienen selbst (vom üben bis zum Messdienerplan).

 

 

Kontakt und Infos gibt es bei:



Sabine Grotenburg  Tel.: 02156/9109620  


oder


Annette Fuchs  Tel.: 02156/5000